COVID-19 Ressourcen für IDEXX-Kunden

Diese Seite wird ständig aktualisiert. Bitte besuchen Sie die Seite regelmäßig, um auf dem neuesten Stand zu bleiben.

Wie in vielen anderen Europäischen Ländern werden auch in Deutschland die Maßnahmen durch die Regierung zur Eindämmung der Virusverbreitung kontinuierlich verschärft.

Wir möchten Ihnen in dieser Situation auf jede erdenkliche Art und Weise helfen, Ihren Patienten weiterhin die optimale medizinische Diagnostik und Versorgung gewährleisten zu können. Auch in dieser sehr dynamischen Situation ist die veterinärmedizinische Versorgung wichtig und wir setzen alles daran, Ihnen unsere Produkte, Dienstleistungen und veterinärmedizinische Materialien weiterhin wie gewohnt zur Verfügung stellen zu können. Hierfür sind wir insgesamt durch unser globales logistisches Netzwerk gut aufgestellt:  

  • Sie können weiterhin mit Ihren IDEXX Analysegeräten und Schnelltests Untersuchungen durchführen, insbesondere in dringenden Fällen. Da es aktuell zu internationalen Transportverzögerungen durch Flugausfälle kommen kann, empfehlen wir Ihnen, Verbrauchsmaterialien für circa 2-4 Wochen auf Lager zu halten. 
  • Mit einem globalen Netzwerk von mehr als 80 Laboren weltweit empfängt und bearbeitet IDEXX weiterhin Ihre Proben zur Untersuchung. Bitte beachten Sie, dass Transportverzögerungen, die durch Maßnahmen nationaler, regionaler und lokaler Behörden verursacht werden, zu Verzögerungen bei der Befundübermittlung führen können.

Die Gesundheit und Sicherheit von Mitarbeitern und Kunden steht für IDEXX an erster Stelle. Aus diesem Grund betreuen Sie unsere Aussendienstmitarbeiter und Servicetechniker bis auf weiteres von zu Hause aus. Durch die Verwendung moderner Technologien können wir Sie, Ihr Einverständnis vorausgesetzt, auch bei komplexeren fachlichen und technischen Fragestellungen weiterhin unterstützen.

Haben Sie weitere Fragen?

Den Kundenservice kontaktieren

Öffentliche Gesundheit und andere Anfragen von Nicht-Kunden: Klicken Sie hier


Pressemitteilung

Führendes Veterinär-Diagnostik-Unternehmen findet keine COVID-19-Fälle bei Haustieren


Häufig gestellte Fragen

Mit „Coronaviren“ wird eine große Virenfamilie bezeichnet, die mehrere Untergruppen von Viren umfasst, welche häufig bei Menschen sowie bei anderen Säugetieren, Vögeln und Reptilien vorkommen. Der Name Coronavirus geht darauf zurück, dass aus der Hülle des Virus große Proteine (Spikes) ragen, die einen Kranz bilden. So entsteht eine Form, die an eine Krone (lateinisch „corona“) erinnert. Bei vielen der Coronaviren, die bei unseren Haustieren zu Erkrankungen führen, beispielweise das feline enterale Coronavirus, handelt es sich um Alpha-Coronaviren.

Das Virus SARS-CoV-2, das die Coronavirus-Krankheit-2019 (COVID-19) auslöst, ist ein neuartiges Coronavirus, das die menschlichen Atemwege infiziert und sich von zuvor identifizierten Coronaviren bei Menschen oder Tieren unterscheidet. SARS-CoV-2 verursacht beim Menschen die Atemwegserkrankung COVID-19 und gehört zu den Beta-Coronaviren.

COVID-19 wurde nach einem Erstausbruch in der Stadt Wuhan erstmals in China festgestellt. Es wird vermutet, dass SARS-CoV-2 von Fledermäusen übertragen wurde. Seit seinem Ausbruch Ende 2019 kam es zu einer weltweiten Ausbreitung von COVID-19.
 

Die American Veterinary Medical Association (AVMA) meldet: „Experten für Infektionskrankheiten und mehrere internationale und nationale Organisationen für die Gesundheit von Mensch und Tier sind sich darüber einig, dass es zum jetzigen Zeitpunkt keine Hinweise darauf gibt, dass Haustiere an COVID-19 erkranken oder das Virus auf andere Tiere oder den Menschen übertragen können.“ Es wird von führenden Gesundheitsbehörden nicht empfohlen, Haustiere auf das COVID-19-Virus zu testen, da dieses hauptsächlich von Mensch zu Mensch übertragen wird. 

IDEXX untersuchte im Rahmen der Validierung eines veterinärmedizinischen diagnostischen Tests für die Coronavirus-Krankheit-2019 (COVID-19) Tausende von Hunde- und Katzenproben und hat bei Haustieren kein SARS-CoV-2, den für den Ausbruch von COVID-19 beim Menschen verantwortlichen Coronavirusstamm, nachweisen können. Für die Testentwicklung und -validierung wurden Proben verwendet, die an IDEXX-Laboren für die Durchführung von PCR-Profilen eingeschickt wurden. Diese stammten auf den Vereinigten Staaten und Südkorea. IDEXX hat das Monitoring nun auch auf Kanada und einige europäische Länder ausgeweitet, einschließlich solcher mit hohem Vorkommen von COVID-19 in der Bevölkerung. Die Ergebnisse aller Proben, die auf SARS-CoV-2 getestet wurden, waren negativ.

Weisen Hunde oder Katzen Symptome für Atemwegserkrankungen auf, so sollte das betroffene Tier durch einen Tierarzt auf häufiger vorkommende Atemwegserreger getestet werden.

IDEXX bietet derzeit keinen Test auf das SARS-CoV-2-Virus an, das COVID-19 verursacht. Nach derzeitigem Kenntnisstand der Experten wird COVID-19 in erster Linie von Mensch zu Mensch übertragen, was die Empfehlung der führenden Gesundheitsbehörden stützt, keine Haustiere auf das Virus zu testen. Sollten führende Gesundheitsbehörden zu der Einschätzung gelangen, dass es klinisch relevant ist, Haustiere auf das SARS-CoV-2-Virus zu testen, ist IDEXX darauf vorbereitet, den IDEXX SARS-CoV-2 (COVID-19) RealPCR™ Test kommerziell verfügbar zu machen. Dieser Test wurde speziell für die Anwendung bei Tieren entwickelt und sorgfältig so konzipiert, dass eine Kreuzreaktivität mit anderen veterinärmedizinisch relevanten Coronavirus-Stämmen, die Haustiere infizieren, vermieden wird.

IDEXX untersuchte im Rahmen der Validierung eines veterinärmedizinischen diagnostischen Tests für die Coronavirus-Krankheit-2019 (COVID-19) Tausende von Hunde- und Katzenproben und hat bei Haustieren keine positiven Ergebnisse für SARS-CoV-2 ermitteln können, den für den Ausbruch von COVID-19 beim Menschen verantwortlichen Coronavirusstamm. Die für die Testentwicklung und -validierung verwendeten Proben wurden Proben verwendet, die an IDEXX-Laboren für die Durchführung von PCR-Profilen eingeschickt wurden. Das erste Screening wurde an Proben aus den gesamten USA (einschließlich der Regionen, die von COVID-19-Fällen bei Menschen betroffen sind) sowie Südkorea durchgeführt. Wir werden COVID-19 und die Gesundheit von Haustieren über unser globales IDEXX-Labornetzwerk weiterhin überwachen, um zu beobachten, wie sich die Situation entwickelt.

Weisen Hunde oder Katzen Symptome für Atemwegserkrankungen auf, so sollte das betroffene Tier durch einen Tierarzt auf häufiger vorkommende Atemwegserreger getestet werden.

Mit „Coronaviren“ wird eine große Virenfamilie bezeichnet, die mehrere Untergruppen von Viren umfasst, welche häufig bei Menschen sowie bei anderen Säugetieren, Vögeln und Reptilien vorkommen. Bei Coronaviren, die bei unseren Haustieren zu Atemwegs- oder Magen-Darm-Erkrankungen führen, handelt es sich häufig um Alpha-Coronaviren. 

  • Das PCR-Profil oberer Atmungstrakt Hund umfasst den Test auf Canine Respiratorische Coronaviren. Das Canine Respiratorische Coronavirus trägt zur Entwicklung des caninen infektiösen respiratorischen Krankheitskomplexes (canine infectious respiratory disease, CIRDS) bei, auch bekannt als canine infektiöse Tracheobronchitis oder Zwingerhusten. Dieses Profil ist kein Test auf das SARS-CoV-2-Virus, das COVID-19 auslöst. 
  • Die PCR-Durchfallprofile für die entsprechenden Tierarten beinhalten Tests auf enterale Coronaviren bei Hunden, Pferden und Katzen. Der Nachweis des enteralen Coronavirus der Frettchen ist als Einzeltest verfügbar. Enterale Coronaviren können zu Darminfektionen führen, die insbesondere bei jüngeren Tieren Durchfall auslösen. Bei diesen Profilen handelt es sich nicht um einen Test auf das SARS-CoV-2-Virus, das COVID-19 auslöst. 
  • Die IDEXX FIP Virus RealPCR beinhaltet im positiven Fall automatisch eine Biotypisierung, welche die häufigsten Mutationen nachweist, die ursächlich für die Feline Infektiöse Peritonitis (FIP) sind. Dabei handelt es sich um eine mutierte Form des felinen enteralen Coronavirus, die zu einer schweren, systemischen entzündlichen Erkrankung führt, die im Allgemeinen tödlich verläuft. Bei diesem Test handelt es sich nicht um einen Test auf das SARS-CoV-2-Virus, das COVID-19 auslöst. 
  • Der IDEXX IBV Ab Test (erhältlich für Großkunden) weist Antikörper gegen Gamma-Coronaviren nach. Bei der Infektiösen Bronchitis (IBV) handelt es sich um eine hochinfektiöse virale Erkrankung bei Hühnern, die sich üblicherweise in Atemwegsbeschwerden manifestiert. Dieser Test erleichtert die Überwachung des Immunstatus in großen Geflügelbeständen. Bei diesem Test handelt es sich nicht um einen Test auf das SARS-CoV-2-Virus, das COVID-19 auslöst.
  • Die IDEXX RealPCR auf TGEV dient zum Nachweis von Coronaviren im Magen-Darm-Trakt von Schweinen. Schwere Ausbrüche dieser enteralen Coronaviren, die sich durch akute und sich schnell verbreitende Diarrhoe gekennzeichnet sind, stellen eine Gefahr für Schweinezuchtbetriebe auf der ganzen Welt dar. Bei diesem Test handelt es sich nicht um einen Test auf das SARS-CoV-2-Virus, das COVID-19 auslöst.
  • Der IDEXX Rota-Corona-k99 Ag Test (erhältlich für Großkunden) ist ein enzymgekoppelter Immunadsorptionstest (ELISA) zur Unterscheidung zwischen Rotavirus-, Coronavirus- und E. coli-Infektionen durch Antigennachweis. Der Nachweis von Antigen des bovinen Coronavirus ist auch als Einzeltest in unserem Labor verfügbar. Bovine Coronaviren können bei Kälbern Durchfall verursachen. Außerdem können sie bei erwachsenen Rindern zu Winterdysenterie führen, die sich in blutigem Durchfall, leichten Atemwegsbeschwerden und einer verminderten Produktivität äußert. Bei diesem Test handelt es sich nicht um einen Test auf das SARS-CoV-2-Virus, das COVID-19 auslöst.

Wir sind derzeit bestrebt den bisher gewohnten Kurierservice für Ihre Laborproben aufrecht zu erhalten. Aufgrund der äußerst dynamischen Lage ist im weiteren Verlauf eine Verzögerung der Probenanlieferung, und dadurch bedingt eine Verlängerung der üblichen Bearbeitungszeit von Proben, nicht gänzlich auszuschließen.

Um in der aktuellen Situation im Umgang mit dem Coronavirus das Infektionsrisiko zu verringern, setzt IDEXX auf prophylaktische Maßnahmen. Daher bitten wir Sie, ab sofort unbedingt ein außenliegendes Probendepot zu verwenden und einen persönlichen Kontakt mit dem Fahrer zu vermeiden. Diese Maßnahme erfolgt rein vorsorglich und dient dazu, die Gefahr einer Ansteckung für unsere Kunden und Fahrer zu verringern.

Die COVID-19-Situation ist sehr dynamisch, und wir sind bestrebt, Ihnen auch jetzt wie gewohnt unsere Produkte, Dienstleistungen und Unterstützung zu bieten. Im Allgemeinen sind wir gut aufgestellt, um Ihre notwendigen Lieferungen und Dienstleistungen aufrechtzuerhalten. Sollte sich dies ändern, werden wir Sie informieren. Für einige wenige Probenversandmaterialien, die zur Zeit überdurchschnittlich häufig bestellt werden, könnten es eine Mengenbegrenzung während der Bestellung geben. Wir bleiben engagiert und uns werden uns hierbei an Ihren Wünschen und Bedürfnissen orientieren.

Mit einem globalen Netzwerk von mehr als 80 Laboren weltweit empfängt und bearbeitet IDEXX weiterhin Ihre Proben zur Untersuchung. Bitte beachten Sie, dass Transportverzögerungen, die durch Maßnahmen nationaler, regionaler und lokaler Behörden verursacht werden, zu Verzögerungen bei der Befundübermittlung führen können.

Bei manchen Untersuchuchungen, die von Partnerlaboren durchgeführt werden, kann es aufgrund von Flugausfällen oder Laborschließungen zu Verzögerungen kommen bzw. sie könnten vorübergehend nicht verfügbar sein. Ebenso können Lieferverzögerungen bei Reagenzien, die für bestimmte Tests benötigt werden, in Ausnahmefällen zu einer verspäteten Testdurchführug und Befundübermittlung führen.

White Paper

IDEXX SARS-CoV-2 (COVID-19) RealPCR Test

Informationen zur Diagnostik

Diagnostic Update zu Coronaviren, März 2020

Zusätzliche Informationen zu COVID-19